Das Neueste von Alpine Metal Tech

Alpine Metal Tech auf der Indometal 2016

Besuchen Sie uns auf der Indometal 2016!
25-27 Oktober 2016, Jakarta International Expo Kemayoran, Indonesien

HALLE A1-A3 | STAND F03

Download Information

Alpine Metal Tech auf der Ankiros 2016 - Messerückblick

Zum 1. Mal nahmen wir dieses Jahr an der 2-jährig stattfindenden Messe Gießereifachmesse Ankiros in Istanbul teil. Wir beteiligten uns an einem Gemeinschaftsstand unserer türkischen Vertretung Global Technologie Metal. Vor allem unsere türkischen Kunden aus der Radindustrie sorgten für regen Besuch auf unserem Stand.

 

Die manuelle NUMTEC Verzugsmessmaschine MD30 und das neue 3 Zoll Spannmittel von MAKRA sorgten für reges Interesse. Wir möchten uns auf diesem Wege bei allen unseren Besuchern nochmals bedanken.

tl_files/alpinemetaltech/Upload/News Press/Ankiros 2.jpg

Alpine Metal Tech läuft für die, die es selbst nicht können

Wien (AT) - Am 08. Mai 2016 fand der Wings for Life Run zu Gunsten der Rückenmarksforschung statt. 7 Mitarbeiter der Alpine Metal Tech liefen gleichzeitig mit über hunderttausend Sportlern weltweit für den guten Zweck. Die gemeinsame Mission: Querschnittslähmung heilbar machen. Das Alpine Metal Tech Team legte insgesamt 95,12 km zurück.
www.wingsforliferun.com

Alpine Metal Tech beim Montana Staffel-Marathon, Vienna City Marathon 2016

Wien (AT) - 10. April 2016. Sechs Teams der Alpine Metal Tech Gruppe traten für die Montana Tech Components beim heurigen Vienna City Marathon 2016 an und zeigten sich mehr als erfolgreich. Das beste Team legte gemeinsam die Marathon-Strecke in nur 3 Stunden 14 Minuten zurück.
www.vienna-marathon.com

 

tl_files/alpinemetaltech/Upload/News Press/Wien Marathon 2016.jpg

Weihnachtsgrüße

Wir bedanken uns bei allen Kunden und Geschäftspartnern für die Zusammenarbeit in diesem Jahr und wünschen Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2016!

Alpine Metal Tech Gega feiert ihr 50-jähriges Jubiläum

Seit ihrer Gründung im Jahr 1965 entwickelte sich die Alpine Metal Tech Gega GmbH von einem Familienunternehmen mit großem Pioniergeist, zu einem weltweit führenden Anbieter von Maschinen und Equipment für die Stahlindustrie. Das 50-jährige Bestehen wurde nun gemeinsam mit Mitarbeitern und Geschäftspartner am Standort Bonefeld gefeiert.

 

Kontinuierlicher Fokus auf Forschung und Entwicklung ermöglichten zahlreiche Erfindungen, Produktweiterentwicklungen und schlussendlich damit verbundene Patente. Kernstück hierbei sind die von Gega entwickelten speziellen Schneidsysteme, welche in der Kombination aus Schneiddüsen, Brenner und der Gasregelung einen unschlagbaren Vorteil in Bezug auf Geschwindigkeit, Kosten und Qualität der Brennschnitte bieten. Mit der aktuellen Entwicklung der patentierten SHEL-Brennschneiddüse ist Gega nun ein weiterer Schritt in Richtung Energieeffizienzsteigerung und Ressourcenschonung für den Kunden gelungen.

Heute ist Gega die führende Marke in den Bereichen Autogentechnik für Brennschneiden, Flämmen und Vorheizen in der Stahlindustrie. Die anwendungsorientierten Gega Maschinen gewährleisten auch bei extrem hohen Geschwindigkeiten moderner mehrsträngiger Gießanlagen eine zuverlässige Produktion. Ein weltweites Vertriebs- und Servicenetzwerk, welches eigene Niederlassungen und Verkaufs-Repräsentanzen in über 40 Ländern umfasst, stellt ein weltweit lokales und kundennahes Life-Cycle-Service sicher. Dadurch ist Gega in der Lage, ihre Kunden bei der Sicherstellung der Zuverlässigkeit und Funktionstüchtigkeit der weltweit bis dato rund 3.500 gelieferten Maschinen im Produktionsalltag optimal zu unterstützen.

 

tl_files/alpinemetaltech/Upload/News Press/Website_Gega 50 Jahre_2.jpg

Erster Anwendertag bei Gega stößt auf großes Interesse

Der erste Anwendertag der Alpine Metal Tech Gega GmbH stand unter dem Motto „Autogene Kleingeräte im Stahlwerk“. Gega bietet eine Vielzahl an Komponenten der Gastechnik aber auch Geräte für den mobilen Einsatz. Das umfangreiche Portfolio soll auch in Zukunft erweitert werden. Der Anwendertag bot Gelegenheit aktuelle Kundenbedürfnisse zu eruieren und zukünftige Entwicklungen gemeinsam mit dem Kunden zu diskutieren.

 

tl_files/alpinemetaltech/Upload/News Press/Website_Anwendertag Gega_Bildgalerie.png

 

Alpine Metal Tech auf der GIFA 2015 - Messerückblick

Als weltweit bedeutendste Fachmesse für Gießereitechnik zog die GIFA 2015 auch in diesem Jahr Fachbesucher aus aller Welt an. Auch Alpine Metal Tech zeigt sich mehr als zufrieden mit dem Messeverlauf. Neben dem Besuch vieler bestehender Kunden, konnten zahlreiche neue Kontakte geknüpft werden. Das Besucherinteresse galt besonders dem neuen MAKRA Inline-Messsystem MD 860, das erstmals auf der Messe präsentiert wurde.

 

tl_files/alpinemetaltech/Upload/News Press/AMT GIFA 2015.1.png

 

Alpine Metal Tech auf der METEC 2015 - Messerückblick

Die METEC, führende Leitmesse für Hüttentechnologie, zeichnet sich auch 2015 durch die hohe Zahl internationaler Fachbesucher aus. Als einer der führenden Anbieter für Komplettlösungen im Bereich Stranggießen und Walzen, präsentierte sich AMT erstmals mit den Brands NUMTEC, GEGA, MAGNEMAG, KOCH H&K und KNORR dem Fachpublikum. Man freut sich besonders über das rege Interesse der Besucher an der Gesamtlösung „AMT CCM-Package“.

 

tl_files/alpinemetaltech/Upload/News Press/AMT METEC 2015.png

 

Alpine Metal Tech holt Sieg beim Montana Staffel-Marathon, Vienna City Marathon 2015

Wien (AT) - 12. April 2015. Sieben Teams der Alpine Metal Tech Gruppe traten für die Montana Tech Components beim heurigen Vienna City Marathon 2015 an und zeigten sich mehr als erfolgreich. Das beste Team legte gemeinsam die Marathon-Strecke in nur 3 Stunden 13 Minuten zurück und darf sich Gewinner des Staffel-Marathons der Montana Tech Components nennen.
www.vienna-marathon.com

 

tl_files/alpinemetaltech/Upload/News Press/Website_VCM2015_Bildgalerie.jpg

Alpine Metal Tech auf der GIFA 2015

Besuchen Sie uns auf der weltweit bedeutendsten Fachmesse für Gießereitechnik - der GIFA 2015!

16-20 Juni 2015, Düsseldorf, Deutschland
HALLE 15 | STAND 15C28

Alpine Metal Tech auf der METEC 2015

Besuchen Sie uns auf der weltweit führende Leitmesse für Hüttentechnologie - der METEC 2015!

16-20 Juni 2015, Düsseldorf, Deutschland
HALLE 04 | STAND 4E18

Änderung Firmennamen „Gega Lotz GmbH“

Sehr geehrte Kunden und Partner,
wir möchten Ihnen hiermit mitteilen, dass sich die Firmennamen unserer Gesellschaften wie folgt geändert haben:

„Gega Lotz GmbH“ in „Alpine Metal Tech Gega GmbH"

Die bisher bekannten und bestens im Markt etablierte Produktmarke

tl_files/alpinemetaltech/Upload/Logo/Company/Logo-Gega.png

bleibt auch in Zukunft unverändert bestehen.

Es handelt sich ausschließlich um eine Firmenwortlautänderung. Es bleiben daher alle Verträge mit Kunden und Lieferanten unverändert (und ohne die Notwendigkeit einer Zustimmung durch die Vertragspartner) gültig.

Wir bitten Sie, ab sofort Anfragen, Bestellungen und weitere Korrespondenzen ausschließlich an „Alpine Metal Tech Gega GmbH“ zu richten sowie die Daten wie folgt zu aktualisieren:

Alpine Metal Tech Gega GmbH
Robert-Bosch-Strasse 3, 65719 Hofheim
Deutschland/Europe
Tel.: +49 / 6122 / 7082220
Fax: +49 / 6122 / 7082227
E-Mail: gega@alpinemetaltech.com

Bankverbindung:
Bayern LB München
SWIFT-BIC:BYLADEMMXXX, IBAN: DE 56 7005 0000 0004 3418 96

Commerzbank Wiesbaden
SWIFT-BIC:COBADEFFXXX, IBAN: DE 39 5104 0038 0712 1270 00

Rechtsform: Gesellschaft m.b.H, Sitz: Hofheim
Geschäftsführer: Christian Großpointner, Martin Salber, Justin Willott
Amtsgericht: Frankfurt am Main
Handelsregister Nr.: HRB 32407
UID Nr.: DE 113847594

 

Arbeiten beim Weltmarktführer

Die Alpine Metal Tech präsentiert sich den Absolventen der HTL Vöcklabruck und der HTL Braunau und informiert über die Chancen und Möglichkeiten.

HTL VÖCKLABRUCK JOB-PORTAL, 03.02.2015, 13:15-16:45 Uhr
HTL BRAUNAU JOBBÖRSE, 10.03.2015, 13:30-17:00 Uhr

Neue Markieranwendung – Online Markiermaschine geht erfolgreich in Betrieb

Die neuentwickelte Online Markiermaschine ging mit Januar 2015 erfolgreich bei den Badischen Stahlwerken in Betrieb.

 

 

Dieses System stellt eine Kombination der bewährten RH-Stempeltechnologie und der Kühlung einer Brennschneidmaschine dar. Dabei wird im Zuge des Gießprozesses die Markiernummer stirnseitig auf das Produkt gestempelt.

Dadurch ergeben sich folgende Vorteile:

  • Kein Tracking der Markiernummer erforderlich
  • Keine separate Markierposition notwendig
  • Produkt ist nach dem Schneiden zum Abtransport fertig
  • Folglich kürzerer Auslaufrollgang = kürzere Produktionshalle = geringere Investitionskosten

AMT erwartet sich durch diese neue Technologie in den nächsten Jahren dementsprechend Aufträge. Dies ist ein weitere Schritt in der Portfolio Erweiterung um allen Kundenanforderungen gerecht zu werden.


Mehr Informationen

 

Weihnachtsgrüße

Wir bedanken uns bei allen Kunden und Geschäftspartnern für die Zusammenarbeit in diesem Jahr und wünschen Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2015!

Exportclub OÖ zu Besuch bei Alpine Metal Tech

Am 24. November 2014 folgten zahlreiche Mitglieder des Export Club OÖ der Einladung der Alpine Metal Tech Gruppe, hinter die Kulissen des Weltmarktführers zu blicken.

 

Nach einleitenden Worten von ECL OÖ Präsident Dr. Christian Fuchs, stellte Dr. Andreas Pichler, CEO der Alpine Metal Tech, die Firmenstruktur und das umfangreiche Produktportfolio der Gruppe aus den Bereichen Stahl und Automotive vor.

Pichler hob dabei die Alpine Metal Tech Gesamtlösungen hervor, die mit umfassenden Maschinenpaketen vor allem bei den Stahlriesen weltweit Anklang finden. Auch erklärte er die Wichtigkeit der Produktidentifikation für die Stahl- und Aluminiumindustrie, „Markieren will keiner, jedoch die Produkte im gesamten Lebenszyklus verfolgen.“ Bei der anschließenden Firmenführung konnten sich die Gäste von den Alpine Metal Tech Technologien überzeugen.

Bei einer Exportquote von mehr als 90% liegt der Fokus der Alpine Metal Tech Gruppe auf der Globalisierung der Geschäftstätigkeit. Durch ein weltumspannendes Standort- und Vertriebsnetzwerk versorgt die Alpine Metal Tech als „Global Player“ die sich zunehmend globalisierenden Konzerne mit einem einheitlichen Liefer- und Leistungsangebot. “Wir setzten auf Kundennähe, das heißt, wir müssen dort sein, wo der Kunde ist“, so Andreas Pichler. Die lokale Präsenz soll vor allem in den Schlüsselmärkten China, Indien, Russland, Nord- und Südamerika sowie dem Nahen Osten in den nächsten Jahren ausgebaut werden.

Der ECL OÖ bietet seit mehr als 30 Jahren eine Plattform für Information, Kommunikation und Erfahrungsaustausch rund um das Thema Export. Die bestehende Kooperation mit den Leitbetrieben Austria stellt eine wichtige Verbindungen dar, da österreichische Betriebe die Möglichkeit haben, sich mit den beiden Organisationen ein fundiertes Netzwerk aufzubauen sowie sich auf breit angelegter Ebene bestens austauschen zu können.

 

tl_files/alpinemetaltech/Upload/News Press/ELC_Bildgalerie.png

 

Erfolgreiche Inbetriebnahme bei JSPL Steel Mill, Indien

Am 24. November wurde die, mit 3055 mm x 215 mm größte, Stranggiessanlage bei JSPL, Steel Mill Raigarh Chhattisgarh (Indien) erfolgreich in Betrieb genommen.

"When the Going gets tough, the Tough get going"; so könnte man die JSPL Inbetriebnahme, bei der die Gega High-Tech Brennschneidtechnologie zum Einsatz kam, beschreiben. Bemerkenswert war vor allem die reibungslose Inbetriebnahme der Maschine und das bei einer Stranggießgeschwindigkeit von 1 m/min sowie einer Schneidgeschwindigkeit der Gega Maschine von über 520 mm/min.

Der SVE eingesetzte Typ ist eine der hochentwickelten Gega Brennschneidmaschinen und wurde schon in zahlreichen Exemplaren weltweit in berühmten Stahlwerken eingesetzt.

 

Alpine Metal Tech am Stahltag 2014

Am 06. November 2014 trafen sich Vertreter der Stahlbranche zum alljährlichen Stahltag in Düsseldorf. Unter dem Motto „Perspektiven mit Stahl“ stand vor allem die aktuelle Entwicklung der Stahlbranche im Fokus der Diskussionen. Alpine Metal Tech nutzte den Stahltag, um sich erstmals gemeinsam mit der kürzlich erworbenen Koch H&K dem Fachpublikum zu präsentieren.

Alpine Metal Tech auf der Indometal 2014

Besuchen Sie uns auf der 2. Indometal!
11-13 Dezember 2014, Jakarta International Expo Kemayoran, Indonesien

STAND J 13

Download Infoblatt

Alpine Metal Tech Inside - Alpine Metal Tech öffnete seine Türen

Am Donnerstag, 02. Oktober 2014 öffnete Alpine Metal Tech seine Türen. Zahlreiche Gäste, vor allem Familienangehörige und Freunde der Mitarbeiter, sowie Partner, Schulen und Interessierte nutzten die Chance hinter die Kulissen des Weltmarktführers zu blicken.

 

Die kompetenten Mitarbeiter der Alpine Metal Tech präsentierten im Zuge der angebotenen Firmenführungen die Vielfalt des Produktportfolios. Die Vorführung modernster Maschinen aus dem Bereich Produktidentifikation und Automotive weckten das Interesse der Besucher. Die interaktiven Stationen, wie zum Beispiel die Nadelmarkierstation, bei der die Besucher ihren individuellen Schriftzug auf einer Aluplatte verewigen konnten, brachten den Gästen die Technologien der Alpine Metal Tech näher.

Für die Unterhaltung des jungen Publikums sorgte ein abwechslungsreiches Kinderprogramm, bei dem die Kleinen u.a. erste Erfahrungen rund um das Thema Technik sammeln konnten.

>>Zum TV-Bericht

 

tl_files/alpinemetaltech/Upload/News Press/AMT Inside.jpg

Alpine Metal Tech übernimmt Koch H&K

Alpine Metal Tech übernimmt die deutsche Koch H&K Industrieanlagen GmbH und damit auch 51% der Koch Industrieanlagen GmbH, mit Sitz in Dillingen, und baut damit die Markt- und Technologieführerschaft als Anbieter von Gesamtlösungen in der Stahlindustrie weiter aus.

tl_files/alpinemetaltech/Upload/Logo/Company/Logo_Koch H&K_neu.jpg  tl_files/alpinemetaltech/Upload/Logo/Company/KOCH_HK_AMT_LOGO_rgb_72dpi.jpg

Die Alpine Metal Tech (AMT) entwickelt, konstruiert und produziert Spezialmaschinen für die Produktidentifikation und -inspektion, Komplettlösungen für Stranggießmaschinen in der Stahlindustrie und Speziallösungen für das Testen, die Herstellung und das Handling von Aluminiumrädern. Mit der Koch Gruppe wird nun ein weiterer Technologieführer integriert. Damit ist Alpine Metal Tech als One- Stop-Shop-Anbieter in der Lage, umfassende Lösungen und Dienstleistungen unter den führenden Marken NUMTEC, GEGA, MAGNEMAG, KNORR, MAKRA und nun auch KOCH H&K anzubieten.

Die Koch Gruppe: Spezialist für Walzwerkstechnik und Kokereitechnik

Die Koch H&K Industrieanlagen GmbH (Koch H&K) entwickelt für den Walzwerksbereich individuelle Lösungen für den Neubau und für die Modernisierung von Sondermaschinen und Gesamtanlagen einschließlich der Automatisierungs-, Visualisierungs- und Netzwerkstechnik. Das Produktspektrum im Detail umfasst Anlagen für das Walzen (Walzgerüste für das Warmwalzen von Langprodukten wie Profile, Träger, Schienen Spezial- und Stabstähle), Transportieren (Rollgänge, Querschlepper, Manipulatoren, Verladebetten, Kanter und Verschiebeeinrichtungen) und Bearbeiten (Schneiden, Sägen, Trennen, Abkühlen und Richten).

Die Koch H&K ist ein Technologieführer für die Entwicklung von Maschinen und Anlagen zum Walzen von Spundbohlen und Sonderprofilen. Spundbohlen werden in Zukunft vermehrt als Stütz- und Schalungswände für den Bau und die Erweiterung von Hafenanlagen, Flusskanalisierungen sowie im Hoch- und Tiefbau eingesetzt. Diese Technologie kommt vermehrt zur Absicherung und zum Erhalt von Naturschutzgebieten und Wasserregulierungen zum Einsatz, z.B. zur Hochwassersicherung des Weltkulturerbes der Lagune in Venedig.

Die Koch Industrieanlagenbau GmbH konstruiert und liefert Anlagen zur Kokserzeugung. Das Unternehmen entwickelte ein Verfahren zur kostengünstigen Herstellung eines hochwertigen Hochofenkokses aus minderwertiger Kohle. Mit dieser Technologie können die Eisenkocher mit geringem Kostenaufwand minderwertige Kohle in hochqualitativen Koks umwandeln. Diese sogenannte „Stampftechnologie“ wird in Zukunft immer mehr an Bedeutung gewinnen, da minderwertige Kohle in ausreichendem Umfang zur Verfügung steht, im Gegensatz zu hochwertige Kohle.

Sowohl in der Walzwerks- als auch in der Kokstechnologie hält die Koch Gruppe zahlreiche Patente und ist der weltweite Technologieführer in diesen Bereichen.

Beide Unternehmen haben ihre Zentrale in Dillingen/Saar in Deutschland, aufgrund der Nähe zur französischen, luxemburgischen und deutschen Stahlindustrie ein ausgezeichneter strategischer Standort. Neben Kundennähe bietet dieser Standort auch Zugang zu grenzübergreifenden Forschungs-, Entwicklungs- und Ausbildungszentren. Dieses Potential an gut ausgebildeten Ingenieuren und Technologen ist die Grundlage des Erfolges der Koch Gruppe und ihrer Marktführerschaft. Die Gruppe beschäftigt weltweit rund 130 Mitarbeiter, davon 110 in Deutschland.

Dr. Andreas Pichler, CEO der AMT begrüßt die Übernahme: „Die Alpine Metal Tech ist mit der Akquisition der Koch Gruppe auf dem richtigen Kurs ihre strategischen Ziele zur erreichen. Diese bestehen darin, unser Produktportfolio gezielt zu erweitern, um den Bedürfnissen unserer Kunden nach umfassenden Lösungspaketen zu entsprechen. Mit unseren lokalen Service- und Vertriebseinheiten in allen Schlüsselmärkten können wir unseren Kunden nun ein erweitertes Produktspektrum anbieten und dieses servicieren. Wir konnten unsere internationale Marktführerschaft durch diese Akquisition festigen und weiter ausbauen.“

Tiefgreifende Synergien mit bestehenden Strukturen

Aufgrund einer identen Kundenstruktur sowie weitgehend identen Bereichen der Wertschöpfungskette ergeben sich tiefgreifende Synergien zwischen den Unternehmensgruppen. Vor allem im Bereich Verkauf und Service werden in Zukunft die lokalen AMT-Gesellschaften in den Schlüsselmärkten die Technologien und Produkte der Koch Gruppe vor Ort vertreiben und servicieren. Ein weiterer und wichtiger Bereich ist der Einkauf: Durch Bündelung und Standardisierung der Zukaufkomponenten im Rahmen eines globalen, strategischen Einkaufes können Kosteneinsparungspotentiale rasch umgesetzt werden.

„Mit der Koch Gruppe wird damit die Alpine Metal Tech erstmals in ihrer Geschichte die EUR 100 Mio. Umsatzgrenze überschreiten und einen Zielumsatz für das heurige Jahr von EUR 110 Mio. erreichen. Die MTC Gruppe unterstützt diesen Kurs und stellt das Kapital für weitere expansive Schritte zur Verfügung.“, so DDr. Michael Tojner, CEO der Montana Tech Components AG. Insgesamt beschäftigt die Alpine Metal Tech Gruppe damit knapp 600 Personen und ist weltweit tätig mit Engineering–, Produktions–, Service– und Verkaufsstandorten in Österreich, Deutschland, Dänemark, England, Spanien, USA, Brasilien, Südafrika, China und Korea.

 

Factory Wachstumschampion 2014

Bereits zum zweiten Mal in Folge darf sich Alpine Metal Tech "Factory Wachstumschampion 2014" nennen. Mit einer Umsatzsteigerung von mehr als 72 Prozent ist Alpine Metal Tech an absoluter Spitzenposition im Umsatzvergleich 2012/2013. Im Ranking der Top-50 der Maschinenbau-Elite Österreichs erreichte Alpine Metal Tech Platz 15.

Lesen Sie mehr über die Erfolgsstory der Alpine Metal Tech unter:

Factory: Österreichs Maschinenbau Elite

Inspection Day 2014

Der erste Alpine Metal Tech Inspection Day am 09. Juli 2014 bei Knorr in Kapfenberg, Steiermark. war ein voller Erfolg. Kunden sowie Partner aus der ganzen Welt hatten die Möglichkeit sowohl einen interessanten Informations- und Gedankenaustausch zu pflegen, als auch eine gesamte Schienenprüflinie aufgebaut und im Probebetrieb zu besichtigen.

Die Experten von Knorr erklärten den sichtlich interessierten Besuchern die Anlage in allen Details und nur das Geräusch des Probebetriebes unterbrach die hitzigen technischen Diskussionen.  

Mit der Marke Knorr ist Alpine Metal Tech ein führender Anbieter für flexible und bewährte opto-elektronische Mess-und Bildverarbeitungssysteme zur berührungslosen vollautomatischen Prüfung besonders komplexer Teile wie Schienen, Träger, Winkel, Rundstangen, Flachstangen, Blöcke und Rohren.

tl_files/alpinemetaltech/Upload/News Press/inspection day.jpg

Änderung Firmennamen „Numtec-Interstahl GmbH“ und „Magnemag A/S“

Sehr geehrte Kunden und Partner,
wir möchten Ihnen hiermit mitteilen, dass sich die Firmennamen unserer Gesellschaften wie folgt geändert haben:

„Numtec-Interstahl GmbH“ in „Alpine Metal Tech GmbH“ und
„Magnemag A/S“ in „Alpine Metal Tech Denmark ApS

Die bisher bekannten und bestens im Markt etablierten Produktmarken

tl_files/alpinemetaltech/Upload/Logo/NUMTEC_AMT_Logo_CMYK_gross.jpg tl_files/alpinemetaltech/Upload/Logo/MAGNEMAG_AMT_Logo_RGB.jpg

bleiben auch in Zukunft unverändert bestehen.

Es handelt sich ausschließlich um eine Firmenwortlautänderung. Es bleiben daher alle Verträge mit Kunden und Lieferanten unverändert (und ohne die Notwendigkeit einer Zustimmung durch die Vertragspartner) gültig.

Wir bitten Sie, ab sofort Anfragen, Bestellungen und weitere Korrespondenzen ausschließlich an „Alpine Metal Tech GmbH“ bzw. an „Alpine Metal Tech Denmark ApS“ zu richten sowie die Daten wie folgt zu aktualisieren:

Alpine Metal Tech GmbH 
Buchbergstraße 11
4844 Regau
Österreich/Europa
Tel.: +43 / 7672 / 78134-0
Fax: +43 / 7672 / 25429
E-Mail: office@alpinemetaltech.com

Bankverbindung:
Oberbank Gmunden
BIC: OBKLAT2L
IBAN: AT 07 1506 0008 8106 7078

Rechtsform: Gesellschaft m.b.H, Sitz Regau
Firmengericht: Landes- und Handelsgericht Wels
Firmenbuchnummer: FN 166240x
UID Nr.: ATU 57934356

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Alpine Metal Tech Denmark ApS
Knud Bro Allé 8
3660 Stenløse
Dänemark/Europa
Tel.: +45 / 47107171
Fax: +45 / 47107111
E-Mail: denmark@alpinemetaltech.com

Bankverbindung:
Danske Bank A/S
BIC: DABADKKK
IBAN: DK 19 3000 4420 0371 55

Rechtsform: Apartsselskab
Firmengericht: The Copenhagen Maritime and Commercial Court
Firmenbuchnummer: 89386918
UID-Nr.: DK 89386918

Automotive Testing Expo 2014

Wir laden Sie herzlich ein uns am Messestand zu besuchen und sich von unseren Produkten und Technologien zu überzeugen!

Stuttgart, 24-26 Juni 2014, HALLE 1, NR. 1374

PRÄSENTATION DER NEUEN AUSSEN-ZWARP TEST MASCHINE

Inspection Day 2014

Wir laden Sie herzlich zum

INSPECTION DAY 2014     ein.

Mittwoch, 9. Juli 2014
Knorr, Kapfenberg

TIMETABLE
13:00 | COME TOGETHER
             WKO Steiermark, 8600 Bruck a.d. Mur, An der Postwiese 4
13:30 | WELCOME & ALPINE METAL TECH VORSTELLUNG
14:00 | MITTAGESSEN
14:30 | PRÄSENTATION -  INSPEKTIONSLINIE
17:00 | ABENDESSEN

PRÄSENTATION EINER KOMPLETTEN
KNORR INSPEKTIONSLINIE
PROFILMESSUNG
WIRBELSTROMPRÜFUNG
ULTRASCHALLPRÜFUNG
GERADHEITSMESSUNG
OPTISCHE 3D OBERFLÄCHENINSPEKTION
BÜRSTENMASCHINE

 

ANMELDUNG BIS FREITAG, 20. JUNI 2014 ERBETEN

>> Zur Anmeldung


WIR FREUEN UNS AUF IHRE TEILNAHME!

Alpine Metal Tech läuft für die, die es selbst nicht können

Donautal (AT) - Am 04. Mai 2014 fand zum ersten Mal der Wings for Life Run zu Gunsten der Rückenmarksforschung statt. 15 Mitarbeiter der Alpine Metal Tech liefen gleichzeitig mit zehntausenden Sportlern weltweit für den guten Zweck. Die gemeinsame Mission: Querschnittslähmung heilbar machen. Das Alpine Metal Tech Team legte insgesamt 210,62 km zurück.
www.wingsforliferun.com

Mit dem Laser dem Lunker auf der Spur

Nach intensiver Entwicklungsarbeit mit unseren Lasersensoren können wir eine zuverlässige Erkennung von Lunkern ab 1 x 1 mm sicherstellen. Der Einsatz unserer neuen Liniensensoren mit 405nm Wellenlänge ermöglicht eine effektive Vermessung der Oberfläche, unabhängig von Farbunterschieden.

1

Alpine Metal Tech nimmt Torch Cutting Machine bei Nizhniy Tagil erfolgreich in Betrieb

Die im August 2013 an Nizhniy Tagil (Russland) gelieferte Torch Cutting Maschine für Brammen und Vorblöcke wurde innerhalb der Rekordzeit von nur 3 Tagen erfolgreich in Betrieb genommen.

Alpine Metal Tech’s Vormontage sowie umfangreiche Testreihen ermöglichten eine rasche Implementierung und Inbetriebnahme vor Ort.

Mit einem speziellen Kühlsystem ist die Maschine speziell für die extremen thermischen Temperaturen bei NTMK ausgelegt. Dieses System gewährleistet eine effiziente Kühlung und damit die Zuverlässigkeit der Maschine.

Die Alpine Metal Tech Gruppe kann mit dieser erfolgreichen Inbetriebnahme ihre Position als einer der weltweit führenden Lieferanten von Spezialmaschinen rund um den Gießprozess ausbauen.


>>Video Inbetriebnahme Nizhniy Tagil

Alpine Metal Tech - Arbeitgeber der Zukunft

Anfang März fand die jährliche Jobbörse der HTL Braunau statt. Alpine Metal Tech nutzte die Chance sich dem jungen Publikum als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren und die AbsolventInnen direkt über das vielseitige Arbeitsplatzangebot zu informieren. Bei dem umfangreichen Produktportfolio und der internationalen Ausrichtung der Gruppe ergeben sich viele interessante Aufgabenbereiche. Die Akquirierung von Fachkräften sowie die Lehrlingsausbildung sind zentrales Thema.

Auf dem Weg zum globalen Gesamtlösungsanbieter

Alpine Metal Tech übernimmt die deutsche GeGa-Gruppe und baut damit die Markführerschaft als Anbieter von Gesamtlösungen in der Stahlindustrie weiter aus.

tl_files/alpinemetaltech/Upload/Logo/1 Gega_Logo_Positiv_Blau_auf_Weiss.jpg     tl_files/alpinemetaltech/Upload/Logo/GEGA_AMT_LOGO_rgb_72dpi.jpg

Die Alpine Metal Tech (AMT) verfolgt als Weltmarktführer in den Bereichen Produktidentifikation, Prüfung von Eisenbahnschienen sowie Spezialmaschinen für Stranggießanlangen in der Eisen- und Stahlindustrie, eine klare Wachstumsstrategie: Erweiterung des bestehenden Produktportfolios und Globalisierung der Geschäftstätigkeit. Die verstärkte Globalisierung des Unternehmens erfolgt vor allem durch den Ausbau lokaler Service- und Vertriebseinheiten in Schlüsselmärkten. Bei der Erweiterung des Produktportfolios setzt Alpine Metal Tech auf Neuentwicklungen durch einen starken Fokus auf Forschung & Entwicklung, sowie durch strategisch ausgewählte Akquisitionen.

Mit GEGA wird ein weiterer (Welt-)Marktführer in die AMT integriert

Die GEGA-Gruppe ist mit ihren Maschinen und Anlagen Marktführer im Bereich des autogenen Brennschneidens: dem Schneiden von Brammen, Knüppeln und Blöcken aus Stahl. Der Familienbetrieb aus Frankfurt/Main, Deutschland, fertigt seit 1965 Brennschneidemaschinen. Diese Maschinen nehmen eine Schlüsselposition bei Stranggießanlagen für die Stahlerzeugung ein, da sie bei extremen Einflüssen, wie z.B. bei Temperaturen von über 1000°C, zuverlässig funktionieren müssen. GEGA entwickelte sich von einem Familienbetrieb mit großem Pioniergeist zu einem weltweit führenden Anbieter von Brennschneidemaschinen und Spezialmaschinen zum Entbarten von Brennbärten sowie zum Flämmen von Stahloberflächen. Kontinuierlicher Fokus auf Forschung und Entwicklung ermöglichten zahlreiche Erfindungen und schlussendlich damit verbundene Patente. Im Jahr 2013 erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von rund EUR 30 Millionen mit ca. 240 Mitarbeitern. Die Standorte des weltweiten Fertigungs- Vertriebs und Servicenetzes sind u.a.: Deutschland, England, Spanien, Amerika, Brasilien und China.

AMT nun mit erweiterter weltweiter Präsenz als Anbieter von Gesamtlösungen

Mit der Übernahme verfolgt die AMT konsequent ihre Wachstumsstrategie. Der Umsatz erhöht sich durch die Akquisition von zuletzt rund EUR 50 Millionen auf rund EUR 80 Millionen. Dr. Andreas Pichler, CEO der Alpine Metal Tech hat das Ziel „weltweit Gesamtlösungen für die Stahlindustrie mit einem maximalen Vor-Ort Service für unsere Kunden anzubieten. Das schaffen wir durch die Erweiterung um die Standorte der GEGA noch besser als bisher.“

DDr. Michael Tojner, CEO der MTC Gruppe, ist ebenfalls zufrieden mit der abgeschlossenen
Transaktion: „Wir integrieren mit GeGa einen weiteren Weltmarktführer in die AMT Gruppe – neben den
bekannten Marken NUMTEC, KNORR, MAGNEMAG und MAKRA - und festigen dadurch unsere
bereits starke Position am globalen, hart umkämpften Markt der Stahlindustrie und des Anlagenbaus.“

Dr. Andreas Pichler fasst die Vorteile der Übernahme zusammen: “Mit GEGA verstärken wir unsere Technologiekompetenz sowie das Vertriebs-, Fertigungs- und Servicenetz. Damit werden wir unserer Philosophie „closer to the customer“ gerecht und bauen damit das „Life Cycle Business“ weiter aus. Das schafft unmittelbaren und direkten Kundennutzen.“

Casting Day 2014 - Ein voller Erfolg

Zahlreiche Besucher nutzten auch dieses Jahr wieder die Gelegenheit, sich über die aktuellsten Entwicklungen im Bereich Strangguss am Casting Day 2014 zu informieren. Den Schwerpunkt der Veranstaltung bildet das Alpine Metal Tech CCM-Package, aber auch die neuesten Maschinenlösungen aus dem Bereich Automotive, Inspection und Rolling wurden vorgestellt.

Während der Factory Tour konnten die Besucher alle Maschinen in Aktion erleben. Die Besucher zeigten sich sehr beeindruckt von der Vielzahl der ausgestellten Maschinen sowie der der kompetenten Information der Mitarbeiter an den einzelnen Stationen.

Wir freuen uns auf die nächste Veranstaltung!

tl_files/alpinemetaltech/Upload/News Press/casting day 2014.jpg

Weihnachtsgrüße

Wir bedanken uns bei allen Kunden und Geschäftspartnern für die Zusammenarbeit in diesem Jahr und wünschen Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches Jahr 2014!

Neues Company Profile „Automotive“ jetzt online

Im Bereich Automotive bietet Alpine Metal Tech mit den Brands NUMTEC und MAKRA ein umfassendes Produktportfolio für die Aluminiumrad-Herstellung. Im neuen Company Profile „Automotive“ finden Sie die wichtigsten Maschinen von NUMTEC und MAKRA rund ums Rad.

Zum Download

Start your year off with our solutions

Wir laden Sie herzlich zum

CASTING DAY 2014     ein.

Donnerstag, 30. Januar 2014
Headquarter Alpine Metal Tech, Regau

TIMETABLE
11:00 | COME TOGETHER
12:00 | WELCOME & ALPINE METAL TECH VORSTELLUNG
12:30 | MITTAGESSEN
13:30 | PRÄSENTATION -  SOLUTIONS & SERVICES
15:00 | FACTORY TOUR
18:00 | ABENDESSEN

NUTZEN DIE CHANCE ERSTMALS
DAS GESAMTE CCM-PACKAGE
AUF DER FACTORY TOUR ZU BESICHTIGEN
SCHATTENROHRMANIPULATOR
GIESSPULVERAUFGEBER
BRENNSCHNEIDMASCHINE
ENTBARTER
REVOLVING HEAD STEMPELMASCHINE
HOT SPRAY MARKIERMASCHINE
DOT PAINT MARKIERMASCHINE
READING & TRACKING SYSTEM

ANMELDUNG BIS FREITAG, 6. DEZEMBER 2013 ERBETEN

>> Zur Anmeldung


WIR FREUEN UNS AUF IHRE TEILN
AHME!

Zusammenschluss zweier Weltmarktführer

Die Alpine Metal Tech Gruppe übernimmt Knorr Technik GmbH und wird damit um einen zusätzlichen Weltmarkführer erweitert.

tl_files/alpinemetaltech/Upload/Logo/NUR-0009_KNORR_LOGO_RGB_72dpi.jpg

Die Alpine Metal Tech verfolgt als Weltmarktführer in den Bereichen Produktidentifikation sowie Spezialmaschinen für die metallurgische Industrie und für Aluminiumfelgenhersteller eine klare Wachstumsstrategie. Der Fokus liegt dabei auf Produktportfolioerweiterungen und Globalisierung der Geschäftstätigkeit. Die verstärkte Globalisierung des Unternehmens erfolgt vor allem durch den Ausbau lokaler Service- und Vertriebseinheiten in Schlüsselmärkten.

Bei der Erweiterung des Produktportfolios setzt Alpine Metal Tech auf Neuentwicklungen durch Forschung & Entwicklung sowie gezielte Akquisitionen. Mit der Übernahme der Knorr Technik (Kapfenberg, AT) hat sich die Alpine Metal Tech einen weiteren Weltmarkführer „ins Boot geholt“.

Seit fast 40 Jahren liefert Knorr Technik Prüfanlagen an Schienenproduzenten und Anlagenbauer rund um den Globus. Das von Johann Knorr 1974 als Ingenieurbüro gegründete Unternehmen, hat sich im Laufe seines Bestehens zu einem Anbieter von High-Tech-Prüfanlagen für die Stahlindustrie entwickelt. Mit einem Umsatz 2012 von acht Million Euro ist Knorr Technik führend in Planung, Bau und Lieferung dieser Anlagen.

Aufgrund des kontinuierlichen Ausbaus des weltweiten Eisenbahnnetzes und des vermehrten Einsatzes von Hochgeschwindigkeitszügen ist auch in Zukunft mit einer weltweit steigenden Nachfrage nach Eisenbahnschienen-Prüfanlagen zu rechnen. Insbesondere Hochgeschwindigkeitszügen und –strecken verlangen Spezialschienen, die einem verstärkten Prüfverfahren unterzogen werden müssen. Knorr verfügt auch in diesem Bereich über High-Tech-Prüfanlagen.

Vor diesem Hintergrund und mit einem hohen Auftragspolsters blickt die Knorr Tech der Umsetzung Ihres Wachstumszieles positiv entgegen. In den nächsten Jahren soll der Standort in Kapfenberg erweitert werden. Johann Knorr und Roland Knorr, wichtigste Wissensträger, bleiben als Geschäftsführer und Prokurist im Unternehmen.

Die Übernahme von 100% der Anteile an der Knorr Technik wurde zum 6. September 2013 mit Eintragung ins österreichische Firmenbuch erfolgreich abgeschlossen.Im Zuge dieser Transaktion wurde der Firmenwortlaut der Knorr Technik GmbH auf KNORR Technik GmbH & Co KG (FN 402343g) geändert, wobei der Firmensitz weiterhin in der Wienerstraße 46, 8605 Kapfenberg, Österreich verbleibt.

Alle Vermögenswerte und Verbindlichkeiten der Knorr Technik GmbH wurden im Zuge der Gesamtrechtsnachfolge auf KNORR Technik GmbH & Co KG übertragen. Entsprechend übernimmt KNORR Technik GmbH & Co KG von Gesetzes wegen alle Rechte und Verbindlichkeiten in allen bestehenden Verträgen (einschließlich aller Angebote, Aufträge und Auftragsbestätigungen, etc) die zwischen der Knorr Technik GmbH und Ihrem Unternehmen abgeschlossen wurden. Die darin enthaltenen Vertragsbedingungen bleiben unverändert aufrecht und in Kraft.

Beachten Sie bitte, dass ab oben genanntem Datum jede weitere Korrespondenz sowie Banküberweisungen ausschließlich an KNORR Technik GmbH & Co KG zu richten sind.

Vöckla Awards 2013

Bereits zum 7. Mal wurden am 12. September 2013 vom BTV Vöcklabruck die Vöckla Awards vergeben. Bei der Veranstaltung in der Varena Vöcklabruck wurden Personen und Unternehmen in 13 Kategorien für besondere Leistungen geehrt. Alpine Metal Tech schaffte es unter die Top 3 der Kategorie Innovation. Es freut uns besonders, dass wir auch in unserer Region als innovatives Unternehmen geschätzt werden.

Factory Wachstumschampion 2013

Alpine Metal Tech freut sich über den Titel „Factory Wachstumschampion 2013“. Mit einer Umsatzsteigerung von mehr als 60 Prozent ist Alpine Metal Tech an absoluter Spitzenposition im Umsatzvergleich 2011/2012.

Im Ranking der Top-50-Österreichischen Maschinenbauer erreichte Alpine Metal Tech Platz 26.

Lesen Sie mehr über die Erfolgsstory der Alpine Metal Tech unter:

Factory: Österreichs Maschinenbau Elite

Factory: Top 50 Maschinenbauer 2013

Open Wheel House Technology Seminar, Bangkok, 20 Mai 2013

Am 20. Juni 2013 fand unser erstes “Open Wheel House Technology Seminar” für Aluminiumrad-Produzenten im Zuge der Automotive Manufacturing Expo 2013 in Bangkok statt. Mehr als 50 Teilnehmern informierten sich über die neuesten Trends im Bereich Räderverfolgung, Flow Forming, Testen, Messen während der Produktion und Spanntechnik.

Maschinenvorführung bei MAKRA, 15 Mai

Zahlreiche Interessenten nutzen die Gelegenheit und ließen sich die Markiermaschine MARK100 in einer Live-Demonstration präsentieren und überzeugten sich von der Markierqualität, der kurzen Zykluszeit und der Radtypenerkennung durch den Numtec Barcode. Weiters wurde die Verzugsmessmaschine (MD 300), die Spanntechnik und die Dreh- und Positionierungsstation vorgeführt.